Die Marengo Light-Fütterung

Vom Übergewicht zum Ideal- oder Normalgewicht

Übergewicht bei Hunden ist ein sehr weit verbreitetes Problem, das leider nicht von jedem Hundebesitzer mit der nötigen Ernsthaftigkeit beachtet wird. Aber erfreulicherweise werden immer mehr engagierte Hundebesitzer von übergewichtigen bzw. sehr leichtfutterigen Hunden sich ihrer Verantwortung bewusst und versuchen mit verschiedensten Mitteln, dem Problem Herr zu werden.
Da infolge von Übergewicht bzw. Adipositas viele unangenehme Begleiterscheinungen und körperliche Erkrankungen sowie eine deutlich verringerte Lebenserwartung auftreten, möchten wir an dieser Stelle einige Hintergrundinformationen zu diesem Thema liefern.
Zudem finden Sie wichtige Informationen, warum und wodurch die Marengo Light-Fütterung sich von handelsüblichen Light-Futtern unterscheidet sowie viele Tipps und Infos, die eine erfolgreiche Prophylaxe sowie das Halten des erreichten Idealgewichts möglich machen und natürlich auch leckere, erfolgreiche Marengo Diäten zur Gewichtsreduzierung!

Info-Leitfaden zu diesem Artikel

 

Einige Zahlen und Fakten
Erschreckend hoch ist die Zahl der Hunde, die an Übergewicht oder sogar Adipositas (Fettleibigkeit) leiden. In der Regel spricht man bei einer Erhöhung des Körpergewichtes um mehr als 10% von Übergewicht und ab 15-20% von Adipositas.
Unterschiedlichen Studien zufolge leidet mittlerweile jeder 5. Hund an Übergewicht bzw. Adipositas. Dieses Ergebnis wird noch getopt durch einen Prozentsatz von ca. 50%-70% bei allen Hunden, die über 7 Jahre alt sind.

 

Risikofaktoren - Ursachen

Was begünstigt Übergewicht bei meinem Hund?

 

Häufige Folgen und Folgeerkrankungen

An was kann mein Hund infolge von Übergewicht erkranken?

 

Warum kein Standard Light-Futter für den übergewichtigen Hund?

Das Wunder, grosse Mengen an Futter aufnehmen zu können, ohne dick zu werden, geht leider meistens auf Kosten der Gesundheit und des Wohlbefindens. Um übergewichtigen Hunden grössere Mengen an Futter anbieten zu können, enthält herkömmliches Light Futter häufig schwer- bis unverdauliche Futterkomponenten, die mit einer hohen Mengen an synthetischen Vtaminen und Spurenelementen angereichert werden, um eventuelle Mangelversorgungen notdürftig aufzufangen.
Nach unserer Meinung ist dies die ungesündeste Art abzunehmen, da gerade der übergewichtige Hund nicht noch zusätzlichen Stoffwechselbelastungen ausgesetzt werden sollte. Darum bieten wir mit Marengo Classic ein hochwertiges, aber im Fett- und Eiweissgehalt moderat liegenden Futter, das ideal auch bei zu Übergewicht neigenden oder übergewichtigen Hunden als Grundfutter eingesetzt werden kann. Bei Bedarf empfehlen wir zusätzlich die Marengo Light Diät mit einer Kombination aus Marengo Classic und Marengo Country. Dies steigert die Bewegungsaktivität Ihres Hundes.
Sportlichkeit und eine bewusste Ernährung sind der einfachste und gesündeste Weg abzunehmen oder das Gewicht zu halten.

Tabellarische Übersicht zu möglichen Risiken herkömmlicher Light-Futtersorten

Standard Light-Futter Risiken für den Hund

Senkung des Kaloriengehalt durch Verwendung von schwerverdaulichen Rohstoffen

Mangel an essentiellen Nährstoffen
Schwerverdauliche Futterkomponenten weisen naturgemäss einen niedrigen Gehalt an essentiellen Nährstoffen wie Aminosäuren, Fettsäuren etc. auf. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass der übergewichtige Hund nicht auch diese hochwertigen Nährstoffe für einen gesunden Stoffwechsel benötigt, diese allerdings in der angemessenen Menge.
Ein Mangel an essentiellen Nährstoffen zieht auf Dauer Krankheitssymptome wie stumpfes Fell, Hautprobleme, Stoffwechselstörungen etc. nach sich. Aus diesem Grund sollte auch in dem Diätfutterplan des übergewichtigen Hundes eine ausreichende Menge an hochwertigen Nährstoffen enthalten sein.

Erhöhung des Futtervolumens durch rohfaserreiche Komponenten

Bleibendes Hungergefühl - keine Sättigung
Bedingt durch den Mangel an hochwertigen Nährstoffen stellt sich häufig während einer Light Futter Diät bei den Hunden ein verstärktes Hungergefühl ein.

Das Phänomen Hunger entsteht natürlicherweise in erster Linie dadurch, dass ein Bedarf an bestimmten Nährstoffen vorhanden ist, der gedeckt werden muss. Solange aber das gefütterte Futter die benötigten Nährstoffe nicht enthält, weil quasi nur wenig gehaltvolle Bauchfüller zur Verfügung stehen, bleibt das Hungergefühl unabhängig der gefütterten Futtermenge bestehen und verstärkt sich je länger dem Organismus die benötigten hochwertigen Substanzen verwehrt werden. Aus diesem Grund klagen viele Hundebesitzer darüber, dass ihre Hunde während der Light Futter Diät trotz relativ normaler Futtermenge, ständig Hunger haben.

Überlastung des Darmtraktes - Schwächung des Immunsystems
Die schwerverdaulichen Futterkomponenten stellen darüber hinaus auch eine Belastung der gesamten Verdauungstätigkeiten dar. Sowohl die Schleimhäute des Magens als auch des Darms sowie alle Verdauungs- und Verstoffwechselungsprozesse werden über das eigentlich notwendige Mass hinaus belastet. Dadurch kommt es nicht selten zu sichtbaren Verdauungsstörungen wie Erbrechen, Durchfallerscheinungen, Verstopfungen etc. oder aber auch zu einer allgemeinen Schwächung des Immunsystems. Aus diesem Grund endet so manche nur mehr oder weniger erfolgreiche Light-Futter-Diät in einer handfesten Allergie mit ausgeprägter Haut- und/oder Magendarmsymptomatik.

Hohe Rohaschegehalte

Belastend hoher Rohaschegehalt
Durch den Einsatz von minder- bis schwerverdaulichen Futterkomponenten bei meist gleichzeitiger Verwendung von einem 'Mehr' an Mineralstoffen steigt der Rohaschegehalt. Hohe Rohaschegehalte belasten die Stoffwechselorgane insbesondere die Nierenfunktion und können auf Dauer zu hartnäckigen Funktionsstörungen führen.

Einsatz von synthetischem L-Carnitin als 'Fatburner'

Das Märchen vom 'Fatburner'
L-Carnitin ist ein vitaminähnlicher Stoff, den der Hund in der Regel in Form von hochwertigem Fleisch über die Nahrung in ausreichender Menge aufnimmt und den er sich aus den essentiellen Aminosäuren Lysin und Methionin selbstständig synthetisieren kann. Aufgrund der Möglichkeit der Eigensynthese gehört L-Carnitin darum nicht zu den essentiellen Nährstoffen, die über die Nahrung aufgenommen werden müssen, weil eine Mangelsituation unter normalen Umständen nicht entstehen kann.
Als sogenannter 'Fatburner' (Fettverbrenner) hat L-Carnitin aber nur eine fettstoffwechselanregende Wirkung wenn ein Mangel vorherrscht, weil überschüssiges insbesondere als Zusatzstoff gegegebenes L-Carnitin über den Stoffwechselweg ausgeschieden wird bzw. werden muss. Das bedeutet, dass synthetisches L-Carnitin in der Regel nur eine stoffwechselbelastende aber keine fettverbrennende Wirkung zeigt.

Einsatz einer hohen Menge synthetischer Zusatzstoffe, um Mangelversorgungen abzufangen und die Akzeptanz des Futters zu erhalten

Zusatzstoffe statt Qualität
Werden zur Kalorienreduzierung und zu Erhöhung des Futtervolumens insbesondere sehr rohfaserreiche und/oder schwer- bis unverdauliche Komponenten eingesetzt, werden häufig noch mehr Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe synthetisch zugesetzt als bei einem Standardfutter für normalgewichtige Hunde, um etwaigen Mangelversorgungen vorzubeugen. Nur hochwertige, schonend aufbereitete Komponenten bieten von Natur aus eine ausreichende Menge an lebenswichtigen Mikronährstoffen.
Nicht vergessen sollte man auch, dass minderwertigere Komponenten, wie man aus eigener Erfahrung weiss, lange nicht so schmackhaft sind und vielleicht sollte man auch einmal unter diesem Aspekt die oft verblüffend hohe Vielzahl an 'trendigen Zusatzstoffen' wie Aromen, exotischen Kräutern und anderen Zugaben betrachten.

 

Welche Alternativen bietet die Marengo Light-Fütterung?

Ganzheitliches Marengo Fütterungskonzept
Um die oben genannten Probleme eines handelsüblichen Light-Futters zu vermeiden, achtet das ganzheitliche Marengo Fütterungkonzept primär strikt darauf, dass bei der Fütterung von übergewichtigen und leichtfutterigen Hunden, bei reduziertem Eiweiss- und Fettgehalt der Ration die Versorgung mit hochwertigen, essentiellen Nährstoffen gewährleistet bleibt. Das bedeutet, dass auf kalorienarme Futterkomponenten und Rationsgestaltungen geachtet wird, ohne auf schwerverdauliche, minderwertige Rohstoffe zurückzugreifen.

Neben der angemessenen Wahl des Hauptfutters für den Hund, spielen ebenso die angemessenen Futtermenge, die Umstellung des Fressverhaltens des Hundes sowie die Einstellung des Besitzers zu den Zwischenmahlzeiten eine entscheidene Rolle für den Erfolg einer gesunden Diät bzw. eines gesunden Gewichthaltens.

Tabellarische Übersicht zur ganzheitlichen Marengo Light-Fütterung

Marengo Light-Fütterung Bedeutung für den Hund

Senkung des Kaloriengehalts ausschliesslich durch spezielle Diätrezepturen auf Basis von hochwertigen, aber kalorienärmeren Zutaten

Kalorienärmere spezielle Diätrezepturen
Auch für leichtfutterige und übergewichtige Hunde verwenden wir ausschliesslich hochwertige, nährstoffreiche Komponenten bei gleichzeitig reduziertem Eiweiss- und insbesondere Fettgehalt der Ration, so dass die Versorgung mit hochwertigen, essentiellen Nährstoffen gewährleistet bleibt.
Diese speziellen Diätrezepturen ermöglichen ein Gewichthalten bzw. eine Gewichtsreduzierung, ohne dass belastende und/oder minderwertige Komponenten eingesetzt werden müssen.

Verzicht auf rohfaserreiche Komponenten

Besseres Sättigungsgefühl
Dadurch dass der Nährstoffbedarf durch hochwertige Komponenten gedeckt bleibt, entsteht längerfristig ein besseres Sättigungsgefühl als wenn sich durch Bauchfüller nur kurzfristig vielleicht ein Völlegefühl einstellt. Entscheidend für eine dauerhafte Reduzierung des Hungergefühls ist weniger die Futtermenge als vielmehr die ausreichende Deckung des Nährstoffbedarfes durch hochwertige Zutaten. Obwohl die Futtermenge in der Regel ein wenig nach unten einreguliert werden muss, stellt sich darum häufig bei der Marengo Light-Fütterung ein besseres Sättigungsgefühl als bei der Verfütterung eines normalen Light-Futters ein.

Schonung des Darmtraktes - Stärkung des Immunsystems
Durch gut verdauliche Komponenten und den Verzicht auf rohfaserreiche und/oder wenig gehaltvolle Komponenten wird die natürliche Darmfunktion unterstützt und so der Organismus entlastet.
Da die Vielfältigkeit der Komponenten auch bei der Marengo Light-Fütterung erhalten bleibt, kommt es nicht zu einer Verarmung der Darmflora. Auch leichtfutterigen und übergewichtigen Hunden sollte durch ein vielfältiges, natürliches Nährstoffangebot, die Unterstützung von Darm und Immunsystem nicht verwehrt werden.

Stoffwechselfreundliche Rohaschegehalte

Aus Überzeugung stoffwechselfreundlich
Marengo verwendet aus Überzeugung grundsätzlich in allen Futtersorten und Diäten nur Zutaten mit moderaten Rohaschegehalten. Gerade bei überwichtigen oder adipösen Hunden, deren Stoffwechsel infolge des Übergewichts mehr leisten muss der eines normalgewichtigen Hundes, sollte eine zusätzliche Stoffwechselbelastung dringend vermieden werden.

Ausreichend Fleisch als natürliche L-Carnitin Quelle

Natürliches Potential ausschöpfen
Dadurch dass auch in den Marengo Diätrezepturen ausschliesslich hochwertiges Fleisch in ausreichender Menge eingesetzt wird, steht auch dem übergewichtigen Hund ständig eine natürliche L-Carnitin Quelle zur Verfügung. Selbst für den seltenen Fall, dass die Eigensynthese von L-Carnitin gestört sein sollte, kann die Versorgung mit L-Carnitin über hochwertige Fleischkomponenten so gewährleistet werden. So kann das natürliche Potential für eine gesunde Fettstoffwechselanregung und eine dadurch optimale Fettverbrennung voll ausgeschöpft werden.
Zusatzgaben an synthetischem L-Carnitin können bei bereits gedecktem Bedarf KEIN MEHR an Fettverbrennung auslösen, sondern belasten den Stoffwechsel bedingt durch die notwendige Entsorgung nur zusätzlich.

Verzicht auf alle synthetischen Zusatzstoffe

Qualität statt Zusatzstoffe
Wie bei allen Marengo Futtersorten und Diäten verzichten wir auch bei der Marengo Light-Fütterung auf den Einsatz jeglicher synthetischer Zusatzstoffe. Dadurch dass die Qualität der Zutaten auch in diesen Diätrezepturen erhalten bleibt, ist die Nährstoffversorgung gewährleistet.
Ebenfalls verzichtet werden kann auf 'trendige' Zusatzpräparate, da die Schmackhaftigkeit der Rationen bleibt und die Marengo Light-Diäten unter den Hunden grossen Anklang finden!

 

Wahl des Hauptfutters

Marengo Classic als Alleinfutter Marengo Classic lose

Wählen Sie als Alleinfutter für erwachsene gewichtssensible Hunde Marengo Classic.
Bei übergewichtigen Welpen und Junghunden bis zum Alter von 6-8 Monaten sollte primär über die Verringerung der Futtermenge von Marengo Junior bzw. durch das Weglassen von Leckereien das Gewicht einreguliert werden. Junghunde ab dem 6.-8.Lebensmonat sollten dann auf Marengo Premium umgestellt werden.
Marengo Classic bietet mit seinem moderaten Eiweiss- und Fettgehalt bei gleichzeitig hochwertigen Futterkomponenten die ideale Futtergrundlage für leichtfutterigen und übergewichtige Hunde und führt selbst bei einer relativ geringen Futtermenge zu einem guten Sättigungsgefühl.

Tipp!
Da gerade leichtfutterige und übergewichtige Hunde häufig einen sehr guten Appetit zeigen, empfiehlt es sich manchmal, zur Erhöhung des Sättigungsgefühls, das Futter einzuweichen.

 

Diäten zur Gewichtsreduzierung

Grundsätzliches zur Gewichtsreduzierung
Bei Welpen und Junghunden sollte bei Gewichtsproblemen grundsätzlich als Erstes die Futtermenge reduziert oder auf Marengo Premium umgestellt werden. Eine unsachgemässe Eiweiss- bzw. Fettreduzierung bei Hunden im Wachstum kann zu nachhaltigen gesundheitlichen Schädigungen führen. Darum ist in jedem Fall die Absprache mit einem Tiermediziner oder Ernährungsphysiologen notwendig.

Zur Ermittlung der richtigen Futtermenge schauen Sie bitte unter Tipps zur Futtermenge

 

6 Wochen Diät

Rationen mit 2/3 Marengo Classic + 1/3 Marengo Country

Diätphase 1 Diätphase 2 Diätphase 3
2/3 Marengo Classic + 1/3 Marengo Country + Marengo Wellness-Bits
(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
Rohprotein i. d. TS. ca. 18,6%
Fett i. d. TS. 8,8%
Marengo Classic + Marengo Wellness-Bits
(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
Rohprotein i. d. TS. ca. 22%
Fett i. d. TS. 10,9%
2/3 Classic + 1/3 Country + Marengo Wellness-Bits
(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
Rohprotein i. d. TS. ca. 18,6%
Fett i. d. TS. 8,8%

Es wird über einen begrenzten Zeitraum von 6-8 Wochen 1/3 der Futtermenge von Marengo Classic durch Marengo Country ersetzt. So enthält die gefütterte Ration einen insgesamt niedrigeren Eiweiss- und Fettgehalt, d. h. dass der Kaloriengehalt der Ration abnimmt.

Wichtig!
Da aber ein Eiweissgehalt unter 20% auf Dauer zu Mangelerscheinungen beim erwachsenen Hund führen kann, sollte man diese Kur nur für die Dauer von 6-8 Wochen anwenden. Danach sollte mindestens wieder für den gleichen Zeitraum Marengo Classic allein gefüttert oder auf die kombinierte Diät zurückgegriffen werden werden, damit die optimale Eiweissversorgung des Hundes garantiert bleibt. Ist weiterhin eine Gewichtsreduzierung notwendig, würde sich wiederum eine daran anschliessende 6-8 wöchige Diätphase mit 2/3 Marengo Classic und 1/3 Marengo Country empfehlen, worauf wieder eine gleich lange Phase mit einer ausschliesslichen Fütterung von Marengo Classic folgen würde.

 

Rationen mit Marengo Country + Marengo Wolfshappen

Diätphase 1 Diätphase 2 Diätphase 3
70% Marengo Country + 30% Marengo Wolfshappen
+ Marengo Wellness-Bits

(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
ausgehend von der Gesamtfuttermenge
Eiweissgehalt: ca. 19,5% Fettgehalt: ca. 7,2%
60% Marengo Country + 40% Marengo Wolfshappen
+ Marengo Wellness-Bits

(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
ausgehend von der Gesamtfuttermenge
Eiweissgehalt: ca. 23% Fettgehalt: ca. 8,2%
70% Marengo Country + 30% Marengo Wolfshappen
+ Marengo Wellness-Bits

(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
ausgehend von der Gesamtfuttermenge
Eiweissgehalt: ca. 19,5% Fettgehalt: ca. 7,2%

Es wird über einen begrenzten Zeitraum von 6-8 Wochen eine Mischung von 70% Marengo Country + 30% Marengo Wolfshappen gefüttert. So enthält die gefütterte Ration einen insgesamt niedrigeren Eiweiss- und Fettgehalt, d. h. dass der Kaloriengehalt der Ration abnimmt.

Wichtig!
Da aber ein Eiweissgehalt unter 20% auf Dauer zu Mangelerscheinungen beim erwachsenen Hund führen kann, sollte man diese Kur nur für die Dauer von 6-8 Wochen anwenden. Danach sollte mindestens wieder für den gleichen Zeitraum eine Mischung von 60% Marengo Country + 40% Marengo Wolfshappen gefüttert oder auf die kombinierte Diät zurückgegegriffen werden, damit die optimale Eiweissversorgung des Hundes garantiert bleibt. Ist weiterhin eine Gewichtsreduzierung notwendig würde sich wiederum eine daran anschliessende 6-8 wöchige Diätphase mit einer Mischung von 70% Marengo Country + 30% Marengo Wolfshappen empfehlen, worauf wieder eine gleich lange Phase mit einer Mischung von 60% Marengo Country + 40% Marengo Wolfshappen folgen würde.

 

Kombinierte Diäten - als Anschluss- oder Dauerfütterung

Eine weitere effektive Möglichkeit das Gewicht zu senken oder auch zu halten, besteht darin, 3 Tage pro Woche statt ausschliesslich Marengo Classic an zwei Tagen in der Woche 2/3 Marengo Classic + 1/3 Marengo Country bzw. eine kalorienarme selbstzubereitete Ration mit Marengo Country + Marengo Wolfshappen / Magerquark zu füttern.
Diese Alternativen bringen Abwechslung auf den Speiseplan, die FRISCH-Alternative erzeugt zudem aufgrund der Frischsubstanz von Quark oder Wolfshappen ein höheres Sättigungsgefühl. Beide Alternativen können ohne weiteres über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Sie eignen sich auch besonders für die Hunde, deren Gewicht gehalten werden soll und bei denen kalorienarme Leckerchen in die Ration mit eingerechnet werden.

Kombinierte Diät - Marengo TROCKEN-Fütterung

Grundfutter
5 Tage pro Woche
2 Diättage pro Woche
Marengo Classic + Marengo Wellness-Bits
(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
Rohprotein i. d. TS. ca. 22%
Fett i. d. TS. 10,9%
2/3 Marengo Classic + 1/3 Marengo Country
+ Marengo Wellness-Bits

(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
Rohprotein i. d. TS. ca. 18,6%
Fett i. d. TS. 8,8%

Kombinierte Diät - Marengo FRISCH-Fütterung

Grundfutter
4 Tage pro Woche
3 Diättage pro Woche alternativ oder kombiniert
3 Diättage pro Woche
Marengo Classic + Marengo Wellness-Bits
(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
Rohprotein i. d. TS. ca. 22%
Fett i. d. TS. 10,9%
60% Marengo Country + 40% Magerquark
+ Marengo Wellness-Bits

ausgehend von der Gesamtfuttermenge
(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
Eiweissgehalt: ca. 18,8% Fettgehalt: ca. 7,8%
70% Marengo Country + 30% Marengo Wolfshappen
+ Marengo Wellness-Bits

ausgehend von der Gesamtfuttermenge
(zur Versorgung mit
Mikronährstoffen aus Kräutern)
Eiweissgehalt: ca. 19,5% Fettgehalt: ca. 7,2%

Tipp!
Wir empfehlen zur Versorgung des Stoffwechsels mit Mikronährstoffen, bei allen Hunde, bei denen eine Gewichtsreduzierung angestrebt wird, die Beigabe der Marengo Wellness-Kekse. Diese schmackhaften Kekse sind eine schon in die Diäten mit eingerechnete, leckere Belohnung für Ihren Hund.
Selbstverständlich können alle Varianten natürlich auch ohne Probleme miteinander kombiniert werden. Gerne beraten wir Sie hierzu.

 

Futtermenge

Grundsätzlich kann und sollte man keine Pauschalaussagen über die benötigte Futtermenge eines Hundes machen.
Primär ist die Menge natürlich abhängig von der gefütterten Futtersorte und der damit verbundenen Qualität, Hochwertigkeit und Verdaulichkeit der verwendeten Komponenten. Einen Anhaltspunkt für die Menge an Marengo Hundefutter können die auf den Marengo Futtersäcken bzw. im aktuellen Prospekt veröffentlichten Tabellen geben.

Zur Ermittlung der richtigen Futtermenge schauen Sie bitte unter Tipps zur Futtermenge

Bei übergewichtigen Hunden, die eine Diät machen sollen, sollte man als Einstiegsmenge ca. 10% von den Tabellenwerten abziehen. Diese Menge muss aber innerhalb der ersten paar Tage vom Besitzer selbst nach unten bzw. oben einreguliert werden.

Bitte beachten Sie unbedingt, dass Tabellenwerte lediglich Durchschnittswerte darstellen und die benötigte Futtermenge immer individuell von Konstitution, Futterverwertung, Gesundheitszustand, der Aussentemperatur und vor allen Dingen von der Bewegungsaktivität des Hundes abhängig ist.
Die Verantwortung für die richtige Futtermenge beim Hund liegt beim Besitzer, der den jeweiligen Futterzustand begutachten muss und die Futtermenge entsprechend anpassen sollte.
Einen Anhaltspunkt, ob der Futterzustand Ihres Hundes in Ordnung ist: Sie sollten mit der flachen Hand die Rippen des Hundes fühlen können (ohne dass ein Fettpolster den Weg versperrt), dürfen die Rippen aber nicht sehen können.
Ein lebenslustiger Allgemeinzustand sollte natürlich auch immer für die Beurteilung der optimalen Futtermenge vorausgesetzt werden.

 

Wichtige Tipps zu Fressverhalten und Leckerchen

Fressverhalten des Hundes
Viele übergewichtige Hunde neigen dazu, das angebotene Futter in einem enormen Tempo regelrecht einzusaugen, sind eigentlich immer bereit zu fressen und fordern demgemäss andauernd bettelnd Futter bzw. Leckerchen. Leider hat die Natur in diesen Fällen einen etwas zu guten Appetit mitgegeben.
Entwicklungsgeschichtlich gesehen tragen diese Hunde ein Erbgutanteil von Vorfahren in sich, die in einer sehr kargen Umwelt überleben mussten und demgemäss bei bester Futterverwertung trotzdem auf ständiger Nahrungssuche waren.
Grundsätzlich sollte man den übergewichtigen Hund daran gewöhnen, dass es nur zu bestimmten Zeiten Futter und zu einigen wenigen Anlässen auch Belohungen etc. gibt. Hält man hier nicht konsequent durch, erzieht man seinen Hund dazu, ständig Futter zu fordern, was wiederum der Figur schadet, denn auch ständig kleine Mengen an Futter und Leckereien liefern über den Tag gesehen zu viele Kalorien.

Bei der Fütterung des Hauptfutters kann die Aufnahmegeschwindigkeit der Futterringe durch eine Fütterung aus Kopfhöhe unter Verwendung eines Napfes mit sehr breitem Boden verringert werden. So muss der Hund quasi jeden Futtering einzeln aufnehmen, was bei einem normalen Futternapf mit kleinem Boden und schräg ansteigenden Seiten nicht der Fall ist. Neben dem Effekt, dass der Hund etwas länger mit der Mahlzeit beschäftigt ist, beugt das lansgsamere Fressen natürlich auch vielen Verdauungssstörungen vor.

Zwischenmahlzeiten und Leckerchen
Wie anfangs bereits erwähnt, entsteht Übergewicht häufig durch ein Zuviel an Zwischenmahlzeiten und Leckereien. Zwei Dinge sollten bei übergewichtigen und leichtfutterigen Hunden diesbezüglich beachtet werden:

Art der Zwischenmahlzeiten und Leckereien
Bitte beachten Sie, dass Trockenfleischprodukte wie Schweineohren, Büffelhautknochen, Kaustangen etc. kalorienreiche, eiweissreiche Leckerchen sind, die natürlich erheblich zum Tageskaloriensatz beitragen. Sie sollten während einer Diät durch kalorienarme Leckerchen ersetzt und auch später, wenn überhaupt, nur massvoll eingesetzt werden.
Wir empfehlen die Marengo Fun-Kuchen, ein kalorien- und eiweissarmes Leckerchen, das in Grösse, Form und Härte u. a. auch auf die Zahnpflege abgestimmt wurde.
Aber auch Reis, Nudeln, Fleisch etc. sind keinesfalls als kalorienreduzierende Ergänzung zu sehen. Im Gegenteil, sie bilden einen vollwertigen und oft hohen Anteil am Kalorientagessatz.Gerade bei Belohnungsleckerchen und Zwischenmahlzeiten sollte darauf geachtet werden, dass auch diese kalorienarm sind.

Menge und Häufigkeit der Belohnungshappen
In diesem Punkt müsssen viele Hundebesitzer umdenken. Keine noch so gute Diät kann Erfolg zeigen, wenn der Hund zwischendurch neben dem Hauptfutter entweder ständig oder einige Male am Tag noch mit Leckereien, Brot etc. versorgt wird. Wichtig ist es, neben der Wahl eines kalorienarmen Leckerchens auch die Anzahl und die Menge der Belohnungsgaben auf ein vernünftiges Mass zu reduzieren. Dies erfordert vor allen Dingen vom Besitzer eine konsequente Veränderung des Verhalten zum Wohle seines Hundes.

 

Kurzanleitung: Marengo Light-Fütterung

Um das Gewicht Ihres Hundes zu halten oder eine Gewichtsreduzierung durchzuführen, beachten Sie folgende Massnahmen:

  1. Versuchen Sie mögliche Risikofaktoren auszuschalten, um gravierende Folgeerkrankungen von Übergewicht zu verhindern.
  2. Wählen Sie Marengo Classic als Grundfutter für Ihren erwachsenen Hund.
  3. Suchen Sie sich eine für Ihren Hund und für Sie gut umsetzbare Marengo Diät.
  4. Passen Sie die Futtermenge Ihres Hundes dem tatsächlichen aktuellen Bedarf an.
  5. Überprüfen Sie das Fressverhalten Ihres Hundes und treffen Sie gegebenenfalls geeignete Massnahmen.
  6. Wählen Sie ausschliesslich kalorienarme und geschmacksstoffreie Belohnungen wie Marengo Fun-Kuchen und rechnen Sie diese in die Gesamttagesration mit ein.
  7. Überprüfen Sie die Menge und Häufigkeit der Belohnungen und reduzieren Sie beides, wenn es notwendig ist.
  8. Bleiben Sie konsequent! Ihr Hund wird es Ihnen durch mehr Lebensfreude und Gesundheit danken!
  9. Wir stehen Ihnen gerne bei Fragen und/oder zur Berechnung der Futtemengen zur Verfügung. Rufen Sie uns an unter 05457/1679 oder nehmen Sie per Email Kontakt zu uns auf. Marengo wünscht Ihnen viel Erfolg!

Copyright by Marengo - EnRa GmbH & Co. KG
Aktualisiert April 2016

Keywords: Belohnung, belohnen, belohnungen, Kekse, Leckerchen, Leckerlis, Leckerlie, Trockenfleisch , Diabetiker, diabetiker, diabetes, Diabetes, diabetis, Diabetis, endokrine Bauchspeicheldrüsenfunktion, Bauchspeicheldrüse, insulin, broteinheiten , broteinheit, Fresssucht, fresssucht, fressucht, zuviel fressen, immer hunger, niemals satt, ewiger hunger, lightfütterung, light futter, light-futter, Lightfutter, übergewicht, Übergewicht, übergewichtig, Light-Fütterung, light-fütterung

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben