Marengo – der andere Weg: natürliche Zucht und Aufzucht

Chesapeake Bay Retriever von Frau Schrader-Kemling

Wohin geht der Weg?

Mit Verantwortung Hunde zu züchten, ist sicherlich noch nie einfach gewesen. Doch mittlerweile stehen gerade Lieberhaberzüchter immer mehr vor einem großen Problem, wenn sie sich kritisch und bewusst mit der Wahl des richtigen Weges zum Erfolg beschäftigen. Entscheidungen zum Wohle der Tiere in einem Wirrwarr von Futtermittelangeboten zu treffen, zwischen vielfältigen, angeblich natürlichen Fütterungspraktiken zu wählen, immer strengeren Zuchtbestimmungen, Impf- und Entwurmungsauflagen gerecht zu werden und die oft erheblichen Kosten für die medizinische Grundversorgung zu tragen, lässt so manchen Züchter zu Recht an der Richtigkeit des konventionellen Weges zweifeln.

Auch wenn vieles wissenschaftlich 100%ig abgesichert scheint, stellen sich immer mehr Züchter die Frage, ob mit Zusatzstoffen angereicherte Futtermittel, chemische Präparate zur Pflege und eine zum Teil unverhältnismäßige medizinische Versorgung wirklich der beste Weg zum Erfolg sind.
Wohin hat der Weg, der mittlerweile seit etlichen Jahren konsequent von den meisten Züchtern verfolgt wird, eigentlich geführt?

Erkrankungen wie HD, OCD, Wachstumsstörungen etc. konnten beileibe nicht ausgemerzt werden. Die Fruchtbarkeitsrate unserer Hunde ist sehr bescheiden – mit Tendenz nach unten. Immer mehr Hündinnen nehmen nicht auf, haben Mumien, kleine Wurfzahlen, Schwergeburten oder plagen sich bei jeder Geburt wieder mit Gesäugeentzündungen, die den Welpen schon in den ersten Lebenswochen den Start ins Leben erschweren. Welpen und Junghunde leiden unter Wachstumsstörungen, und die Zahl der an Allergien erkrankten Hunde nimmt ständig zu. Wo liegen die Ursachen für die immer häufiger auftretenden Probleme beim Züchten? Gibt es nicht einen natürlicheren Weg, der mehr Erfolg verspricht? Ist BARFen bei Welpen und Zuchttieren wirklich eine Fütterungsalternative?

Marengo – der andere Weg. Darum ist Marengo Hundefutter für Züchter interessant

Das Marengo Zucht- und Aufzuchtkonzept bewährt sich bereits seit 1993 in der Praxis, und dies mit großem Erfolg. Gute Wurfzahlen, gesunde Welpen und Elterntiere, hervorragende Röntgenbilder und ein grundsätzlich abwehrstarkes Immunsystem aller Welpen und erwachsenen Hunde, das sind die Ziele, die wir uns im hochsensiblen Bereich der Zucht und Aufzucht setzen. Um hierfür die Basis zu schaffen, wählen wir konsequent den anderen – den natürlichen – Weg. Dies bedeutet:

Marengo verwendet ausschließlich hochwertige Rohstoffe unter Verzicht auf exotische, für Hunde ungeeignete Komponenten und garantiert die absolute Freiheit von allen synthetischen Zusatzstoffen, insbesondere auch von allen synthetischen Vitaminen. Informationen zu den Marengo Qualitätsmerkmalen finden Sie unter Marengo Futter.
Bei selbstverständlich dominierendem Fleischanteil der Rationen setzen wir mit Erfolg einen ernährungsphysiologisch sinnvollen Anteil an aufgeschlossenem Getreide und Gemüse ein, was unser schonendes Herstellungsverfahren möglich macht. Alternativ bieten wir auch ein getreidefreies Sortiment an.

Viele Anbieter von konventionellen Hundefuttern und auch Verfechter des BARFens verharmlosen die Risiken der synthetischen Zusatzstoffe oder – wie in der Regel bei den synthetischen Vitaminen – erwecken den Eindruck, dass die Zugabe „natürlich“bzw. „notwendig“ sei. Lassen Sie sich nicht täuschen, und prüfen Sie das von Ihnen verwendete Futter auf Herz und Nieren, wenn Sie sich für eine natürliche Zucht und Aufzucht für Ihre Hunde entschieden haben. Auf diesen Seiten finden Sie viele Informationen, wie Sie zweifelsfrei erkennen können, ob synthetische Beigaben in der Ration enthalten sind oder nicht. Nicht alles, was als Natur verkauft wird, ist tatsächlich Natur.

 

Warum Züchter sich für Marengo entscheiden: ein Überblick über die Marengo Erfolgskriterien

Der passionierte Züchter von heute ist sich der Verantwortung für seine Hunde und für die Zukunft der speziell gezüchteten Rasse bewusst. So liegt ihm einerseits wie jedem anderen engagierten Hundebesitzer die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Hunde am Herzen, zum anderen trägt er auch für die ersten Lebenswochen der gezüchteten Nachkommen die entscheidende Verantwortung. Gerade diese Zeit entscheidet u. a. über den Aufbau eines gesunden Immunsystems und stellt so oft die Weichen für das gesamte Hundeleben.

Folgen der Fehler, die in dieser Zeit gemacht werden, können häufig kaum oder gar nicht wieder aufgefangen werden. Neben vielen anderen Faktoren wie Zuchtauswahl, Haltung, Pflege, medizinische Versorgung spielt natürlicherweise die Fütterung eine sehr wichtige Rolle. Das Marengo Fütterungskonzept bietet mit dem Marengo Hundefutter- und Ergänzungsfutterprogramm entscheidene Vorteile für die Haltung, Zucht und Aufzucht von Hunden und wird so den anspruchsvollen Anforderungen der Zucht gerecht.

  1. Ausschließlich hochwertige Eiweissquellen mit Rind, Fisch und Ziegenmilch
    Im Marengo Hundefutter wird ausschließlich Fleisch von geschlachteten, kontrollierten Tieren aus der Lebensmittelproduktion verwendet. Verarbeitet werden weder minderwertige noch hormonhaltige Schlachtabfälle (wie z. B. Geflügelköpfe) noch sogenanntes Risikomaterial. Fütterungsbedingte Beeinträchtigungen der Fruchtbarkeit, des Hormonzyklus der Hündin, der Spermienqualität des Rüden oder Wachstumsstörungen durch sogenannte Stoffwechseltoxine (Stoffwechselgifte) und hormonell aktive Substanzen werden vermieden. Lesen Sie unter Marengo Fleischgrundlage mehr zu diesem Thema.
  2. Keine tierischen und pflanzlichen Abfallprodukten
    Alle verwendeten Futterzutaten im Marengo Hundefutter zeichnen sich durch ihre Sauberkeit und Hochwertigkeit aus. Bewusst verzichten wir auf die Verwendung von Abfallprodukten aller Art wie Nachmehle, Abfälle aus der Lebensmittelindustrie, Klauen, Federn, Borsten etc. Allein die ausschließliche Verwendung von naturbelassenen und hochwertigen Futterkomponenten gewährleistet eine optimale Versorgung mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen, die den gesteigerten Anforderungen der Zucht- und Aufzuchttiere gerecht werden können. Lesen Sie unter Marengo Zutaten mehr zu diesem Thema.
  3. Freiheit von Sojaprodukten
    Im Marengo Hundefutter wird auf die Verwendung aller Arten von Sojaprodukten verzichtet. Seit längerem ist bekannt, dass Sojaprodukte neben den darmschleimhautschädigenden Eigenschaften einiger Inhaltsstoffe (hier vor allen Dingen: Lectine und Saponine) und der nachhaltigen Störung der Eiweißverdauung durch bestimmte Enzymhemmer auch die Fruchtbarkeit negativ beeinträchtigen. Soja enthält nachweislich sogenannte „Phytoöstrogene“ (pflanzliche Sexualhormone), die auch für Säugetiere biologisch aktiv sind. So war es jahrelang in europäischen Tierparks nicht möglich, Geparden zu züchten, die u. a. mit sojahaltigem Katzenfutter gefüttert wurden, bis man schließlich auf eine sojafreie Ernährung umstellte.
  4. Freiheit von allen synthetischen Zusatzstoffen
    Marengo Hundefutter (Rohstoffe und Endprodukt) ist garantiert frei von allen synthetischen Zusatzstoffen wie z. B. Lock-, Aroma- und Geschmacksstoffen, Konservierungsstoffen und Antioxidantien. Alle synthetischen Zusatzstoffe belasten sowohl die Stoffwechselorgane als auch das Immunsystem. Antioxidantien wie BHT, BHA und Ethoxyquin sind für den Organismus des Hundes nicht oder kaum abbaubar und reichern sich im Fettgewebe an. Sie stehen seit längerem in Verdacht, Ursache für Unfruchtbarkeit, verringerte Wurfzahlen, Mumienbildung und Immunschwäche mit vermehrter Allergieneigung zu sein. Unabhängig davon ist die hohe Rate an direkt auftretenden Allergien gegen diese Substanzen unumstritten. Lesen Sie unter Risiken von Zusatzstoffen mehr zu diesem Thema.
  5. Freiheit von synthetischen Vitaminen
    Marengo Hundefutter enthält keine synthetischen Vitamine. Ob synthetische Vitaminzusätze im Futter enthalten sind, erkennt man u. a. an der Aufschrift „Zusatzstoffe je kg“. Dies sagt unmissverständlich, was Tatsache ist: nämlich, dass es sich nicht um natürliche Inhaltsstoffe, sondern um synthetische Beigaben handelt.
    Darüber hinaus verbirgt sich i. d. Regel auch z. B. hinter den Begriffen „natürliche Antioxidantien“ oder „natürliche Tocopherole“ ein im Labor hergestelltes, mit Risiko behaftetes synthetisches Vitamin.
    Neue Studien (siehe unter www.zdf.de) belegen, dass synthetische Vitamine selbst auch mit Antioxidantien wie z. B. Ethoxiquin haltbar gemacht werden und diese somit auch auf diese Weise in die Futter- bzw. Nahrungsmittel gelangen.
    Die Vielfältigkeit und Hochwertigkeit der im Marengo Hundefutter verwendeten Futterkomponenten sowie das von uns verwendete schonende Aufbereitungsverfahren garantieren einen so hohen rein natürlichen Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen, dass eine optimale Versorgung der Hunde gewährleistet wird. Gefährliche Hypervitaminosen (Vitaminüberversorgungen) und negative Beeinträchtigungen des Hormonhaushaltes durch synthetische Vitamine und deren Haltbarkeitsmacher sind so ausgeschlossen. Lesen Sie unter Ende des Mythos Vitamine mehr zu diesem Thema.
  6. Zukunftsweisender Rohproteingehalt und essentielle Aminosäuren (Eiweißbausteine)
    Die im Marengo Hundefutter gehaltenen Rohproteinwerte garantieren eine optimale Eiweißversorgung sowohl der heranwachsenden als auch der erwachsenen Hunde. Der hohe Gehalt an hochwertigen Eiweißen/essentiellen Aminosäuren gewährleistet, dass auch Deckrüden, tragenden oder laktierenden Hündinnen sowie Welpen alle lebensnotwendige Proteine zur Verfügung gestellt werden – und zwar auf eine Art und Weise, die den Stoffwechsel entlastet, und ohne gefährliche Mangel- bzw. Überversorgungen zu verursachen.
    Dem ständig wechselnden Trend, was die Höhe des angeblich wissenschaftlich abgesicherten besten Rohproteingehalts einer Futterration für Welpen und erwachsene Hunde betrifft, stehen wir sehr skeptisch gegenüber. Wir stützen uns auf empirische Wissenschaft, die nicht auf dem Rücken der Tiere ausgetragen wird. Lesen Sie unter Marengo contra Tabellen- und Bedarfswerte mehr zu diesem Thema.
  7. Zukunftsweisender Rohaschegehalt
    Der im Marengo Hundefutter gewählte Rohaschegehalt liegt mit ca. 3 %-3,5 % sehr niedrig und zeigt damit, wie hochverdaulich die verwendeten Futterkomponenten sind. Schwerverdauliche Futterkomponenten wie Klauen, Federn, etc. oder ein hoher Anteil an Mineralstoffen erhöhen den Rohaschegehalt eines Futters. Ein hoher Rohaschegehalt stellt u. a. immer eine Belastung für die Nieren dar. Niereninsuffizienzen, vermehrte Zahnsteinbildung und Nieren- bzw. Blasensteinbildung können die Folge sein. Zudem wird die Fruchtbarkeit von Rüde und Hündin durch Nierenfunktionsstörungen negativ beeinträchtigt. Auch eine ausreichende Versorgung der Welpen durch die Hündin während der Trächtigkeit kann durch Nierenprobleme erschwert bis gefährdet werden. Lesen Sie unter Leitfaden: Nieren mehr zu diesem Thema.
  8. Zukunftsweisender Calciumgehalt
    Marengo Hundefutter unterstützt die körpereigene Steuerung eines gesunden Calcium-Phosphor-Stoffwechsels. Der gewählte, moderate Calciumanteil im Marengo Hundefutter entspricht den neusten Anforderungen der Hundeernährung. Im Zusammenhang mit dem Verzicht auf den Zusatz von synthetischem Vit. D3 (Vit. D3 fördert die Calciumaufnahme im Darm) werden so gefährliche Calciumüberversorgungen vermieden. Fütterungsbedingten Wachstumsstörungen bei Welpen und Junghunden, Knochenstoffwechselentgleisungen, aber auch Problemen der werfenden Hündin (Eklampsie) wird so entgegen gewirkt. Lesen Sie unter Calciumüberversorgung mehr zu diesem Thema.

Copyright by Marengo - EnRa GmbH & Co. KG
Aktualisiert April 2016

Keywords: Zucht, Zuchthund, Zuchthündin, zuchthündin, zuchtrüde, Zuchtrüde, Deckrüde, deckrüde, trächtige Hündin, tragende hündin, tächtigkeit, läufigkeit, Läufigkeit, hitze, Hitze, züchter, Züchter, züchterkonditionen, Züchterkonditionen, Züchterpreise, züchterpreise

Marengo in den sozialen Netzwerken

Sie möchten mehr Informationen über Marengo erhalten oder würden gern über Aktuelles auf dem Laufenden sein?
Dann verfolgen Sie unsere Aktivitäten in sozialen Netzwerken.
Werden Sie Fan bei Facebook, indem Sie auf unserer Seite auf "Gefällt mir" klicken!
Besuchen Sie uns auf Google+
nach Oben